Stadtkapelle auf Reisen

Die Stadtkapelle Sigmaringen und ihr Jugendorchester FortisSIGmo haben in diesem Jahr ihr Probewochenende für das Jahreskonzert am 10.12.2022 im Jugendgästehaus in Lindenberg verbracht. Nicht für die Musizierenden des Jugendorchesters FortiSIGmo, jedoch für alle Mitglieder der Stadtkapelle war es die erste Erfahrung das Probewochenende nicht im Probelokal der Stadtkapelle zu absolvieren. Passend zum Motto des Konzerts „In 80 Tagen um die Welt“ reisten so beide Orchester ins Allgäu, um die Konzertliteratur einzustudieren und in geselligen Runden das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Alle Beteiligten sind nun umso mehr motiviert worden, euch einen besonderen Konzertabend zu bieten.

Musik verbindet uns alle

Mit dem 16.10.2022 liegt ein sonniger Herbstsonntag hinter unserer Jugendkapelle FortisSIGmo. Im Rahmen des Fests der Kulturen feierten alle beteiligten Bühnenakteure den Austausch und das positive Miteinander. Musik verbindet unsere Kinder und Jugendlichen im Jugendorchester, Musik verbindet uns alle.

Vielen Dank für die Organisation an das Amt Familie und Bildung der Stadt Sigmaringen und die großartige Anmoderation durch das Jugendforum Sigmaringen.

„Nauf auf d’Stang“ im Oktober.

Wenn ein Orchester nicht spielt und trotzdem zu hören ist, kann nur eine Aufnahme der Grund sein.

Unsere Freunde der Narrenzunft Vetter Guser planen eine CD mit den Sigmaringer Fasnetsohrwürmern. Hierfür wurde am Freitag, den 14.10.2022 unser Proberaum zur ganz großen Bühne. Musizierende, die bis dahin „Freut euch des Lebens“ noch nicht auswendig spielen konnten, dürften nach 11-maligem Spielen nun perfekt für das kommende Jubiläumsjahr vorbereitet sein… Im Video ist zu hören, wie während des Soundchecks auf die Suche nach dem Glockenspiel gegangen wird.  Wir sind sehr stolz, Teil dieses Projekts zu sein und freuen uns auf das Ergebnis.

 

Stadtkapelle Sigmaringen beschließt neue Geschäftsordnung

Am 16.07.2022 fand eine außerordentliche Hauptversammlung der Stadtkapelle Sigmaringen im Probelokal in der Georg-Zimmerer-Straße statt. Dieser Termin war bereits seit der letzten ordentlichen Hauptversammlung vor einem halben Jahr geplant, um die im Jahr 2002 beschlossene Geschäftsordnung an heutige Anforderungen anzupassen.

Dirigentin Susanne Seßler startete in die Versammlung mit einem musikalischen Rückblick, der in ihren Augen von guter, musikalischer Qualität gezeichnet war. Sie dankte Tim Töpfer und maßgeblich Johannes Gulde, die den Prozess hin zur neuen Geschäftsordnung geleitet haben. Dieser war notwendig, da unter den Musizierenden des Orchesters große Bereitschaft und der Wunsch zur Übernahme von einzelnen Aufgaben, jedoch nicht zum Posten des 1. Vorsitzen, bestand. Daher arbeitete Gulde seit der letzten Hauptversammlung im Februar 2022 mithilfe von Videobeiträgen, Umfragen unter den Mitgliedern, Din A1 großen Diagrammen und großem Engagement ein neues Verwaltungsmodell aus. Dieses sieht vor, dass die Aufgaben des Orchesters in einen Verwaltungs-, musikalischen sowie außermusikalischen Bereich eingeteilt werden. Letzterer Bereich wird unter den Musizierenden bereits jetzt in Anspielung auf die Freunde der Narrenzunft Vetter Guser als Festwirt bezeichnet. Innerhalb der Bereiche sind Aufgabenpakete gruppiert, zu denen die Musizierenden ihre Bereitschaft Aufgaben zu übernehmen durch die Eintragung in ein Organigramm zum Ausdruck bringen können. Für jeden Bereich wird künftig eine vorsitzende Person gewählt, die den Musizierenden bei der Erfüllung ihrer Aufgabe unterstützt oder der kraft Amtes eigene Aufgaben zu erfüllen hat. In Form eines Tagesordnungspunktes erklärt Johannes Gulde, dass mit dem Ziel die Jugendarbeit zu stärken neben den drei Vorständen, einem Kassier künftig auch zwei Jugendvertreter gewählt werden sollen. Die anwesenden Mitglieder der Hauptversammlung beschlossen einstimmig das in Kraft treten der neuen Geschäftsordnung.

Unter den geladenen Mitgliedern befanden sich auch Bürgermeister Dr. Marcus Ehm und der erste Beigeordnete Manfred Storrer, denen die Neuausrichtung der Stadtkapelle Sigmaringen am Herzen lag, den Prozess zur neuen Geschäftsordnung begleitet haben und als Wahlleiter zur Verfügung standen.

Einstimmig gewählt übernimmt Tim Töpfer das Amt des Verwaltungsvorsitzenden, Johannes Gulde das des musikalischen Vorsitzenden und Stefanie Rösch das Amt der außermusikalischen Organisation. Kassier bleibt weiterhin Hella Kortmann-Töpfer während Luise Will und Simon Weizenegger für die Jugendleitung verantwortlich sein werden.

Mit dem gemeinsamen Blick in den Terminkalender endet die Hauptversammlung mit Vorfreude auf kommende Projekte und Konzerte.

(Auf dem Foto v.l.n.r.: Manfred Storrer, Dr. Marcus Ehm, Susanne Seßler, Tim Töpfer, Hella Kortmann-Töpfer, Johannes Gulde, Stefanie Rösch)

Hast du morgen schon etwas vor?

Hast du morgen schon etwas vor? So hieß es in den Vorbereitungen für unseren Auftritt am 03.07.2022 auf dem Gartenfest bei unseren Nachbarn in Laiz. Aufgrund Corona, aber auch erfreulichen Dinge wie Urlaub mussten wir leider auf wichtige Musizierende verzichten. Schön, dass es eine starke Musikergemeinschaft gibt, auf die immer Verlass ist. Daher gilt für heute einen großen Dank an unsere drei Aushilfen, aber auch allen Zuhörer, die trotz Hitze uns die Treue gehalten haben. Wir hatten einen tollen Mittag.

Wenn es anders kommt als man denkt…

Manchmal kommt es anders als man denkt. Traditionell läuten wir mit der Queen’s Park Melody unser Frühschoppenkonzert im Rahmen des Stadtfest der Stadt Sigmaringen ein. Wir kennen den Auftritt in den unterschiedlichsten Varianten, manchmal mit Zuschauern unter Regenschirmen, oder als einen schönen Morgen für Freunde und Bekannte oder wiederum als gut besuchte Probe für uns Musiker.
 
 
Was wir schon lange nicht mehr erlebt haben war Gänsehaut auf der Bühne, großartige Stimmung auf den Bänken, gemacht von unseren neuen Freunden des Fanfarenzug Radolfzell e.V., Jungmusiker mit Solo und und und…
 
 
Wir sind sehr dankbar, einen so tollen Auftritt mit vielseitigem Programm erlebt haben zu dürfen. Dieses Stadtfest bleibt in Erinnerung. Euch hoffentlich auch!
 

Fronleichnam im neuen Klang

Neben den Gläubigen der Seelsorgeeinheit Sigmaringen durften am 16.06.2022 auch wir einen ganz besonderen Gottesdienst im Herzen des Prinzenparks erleben. Erstmalig kam unser neues Bläserbuch zum Gotteslob zu Gebrauch, weshalb wir die Gemeinde mit neuen Vorspielen zu den Liedern überraschen konnten. Anschließend fand bei traumhaftem Wetter eine Prozession zum Rathausplatz in Sigmaringen statt.

Donaubühne „Kunterbunt“

Am Sonntag, den 22.05.22, trafen sich die Mitglieder unseres Jugendorchesters FortisSIGmo zur Donaubühne „Kunterbunt“. Bei strahlendem Sonnenschein zeigten die Jugendlichen ein breit gefächertes Repertoire verschiedener Musikstile. Für einige Musikanten ein aufregender Tag, so war es doch ihr erster öffentlicher Auftritt zusammen mit Jugenddirigentin Rosa Benz. Die Zuhörer und alle Beteiligten hatten sehr viel Spaß.

Vom Trio hin zum Klang der Stille

Am Sonntag, dem 15.05 konnten wir nach einer gefühlten Ewigkeit endlich wieder die Rathausplatzkonzertreihe der Tourist-Info Sigmaringen eröffnen. Das Programm bot eine Mischung aus allem, was die Blasmusik zu bieten hat. Vom amerikanischen, deutschen und konzertanten Marsch über rockige Saxophonklänge bis hin zu gefühlvollen Stücken wie „Sound  of Silence“ war für jeden Zuhörer etwas dabei. Aus aktuellem Anlass endete das Konzert mit einem gemeinsamen Gebet und „Dona Nobis Pacem“ für den Frieden in der Ukraine in einer besinnlichen Stimmung.

Schwarze Hose, weißes Hemd, blaue Jacke … oder wie war das nochmal?

Das Fidelisfest am 01.05.2022 wird für die Stadtkapelle Sigmaringen und deren Musizierenden in Erinnerung bleiben. Es ist der erste Auftritt des gesamten Orchesters nach der Corona-Zwangspause und für viele Mitglieder die Gelegenheit, sich erstmalig mit Instrument und Uniform präsentieren zu dürfen. Doch auch für langjährige Mitglieder liegt ein besonderer Tag zurück, an dem endlich wieder vor Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Freunden, Musikkameraden oder neuen Zuhörern gespielt werden konnte. Die Stadtkapelle bedankt sich herzlichst für das erhaltene Feedback.