Hast du morgen schon etwas vor?

Hast du morgen schon etwas vor? So hieß es in den Vorbereitungen für unseren Auftritt am 03.07.2022 auf dem Gartenfest bei unseren Nachbarn in Laiz. Aufgrund Corona, aber auch erfreulichen Dinge wie Urlaub mussten wir leider auf wichtige Musizierende verzichten. Schön, dass es eine starke Musikergemeinschaft gibt, auf die immer Verlass ist. Daher gilt für heute einen großen Dank an unsere drei Aushilfen, aber auch allen Zuhörer, die trotz Hitze uns die Treue gehalten haben. Wir hatten einen tollen Mittag.

Wenn es anders kommt als man denkt…

Manchmal kommt es anders als man denkt. Traditionell läuten wir mit der Queen’s Park Melody unser Frühschoppenkonzert im Rahmen des Stadtfest der Stadt Sigmaringen ein. Wir kennen den Auftritt in den unterschiedlichsten Varianten, manchmal mit Zuschauern unter Regenschirmen, oder als einen schönen Morgen für Freunde und Bekannte oder wiederum als gut besuchte Probe für uns Musiker.
 
 
Was wir schon lange nicht mehr erlebt haben war Gänsehaut auf der Bühne, großartige Stimmung auf den Bänken, gemacht von unseren neuen Freunden des Fanfarenzug Radolfzell e.V., Jungmusiker mit Solo und und und…
 
 
Wir sind sehr dankbar, einen so tollen Auftritt mit vielseitigem Programm erlebt haben zu dürfen. Dieses Stadtfest bleibt in Erinnerung. Euch hoffentlich auch!
 

Fronleichnam im neuen Klang

Neben den Gläubigen der Seelsorgeeinheit Sigmaringen durften am 16.06.2022 auch wir einen ganz besonderen Gottesdienst im Herzen des Prinzenparks erleben. Erstmalig kam unser neues Bläserbuch zum Gotteslob zu Gebrauch, weshalb wir die Gemeinde mit neuen Vorspielen zu den Liedern überraschen konnten. Anschließend fand bei traumhaftem Wetter eine Prozession zum Rathausplatz in Sigmaringen statt.

Donaubühne „Kunterbunt“

Am Sonntag, den 22.05.22, trafen sich die Mitglieder unseres Jugendorchesters FortisSIGmo zur Donaubühne „Kunterbunt“. Bei strahlendem Sonnenschein zeigten die Jugendlichen ein breit gefächertes Repertoire verschiedener Musikstile. Für einige Musikanten ein aufregender Tag, so war es doch ihr erster öffentlicher Auftritt zusammen mit Jugenddirigentin Rosa Benz. Die Zuhörer und alle Beteiligten hatten sehr viel Spaß.

Vom Trio hin zum Klang der Stille

Am Sonntag, dem 15.05 konnten wir nach einer gefühlten Ewigkeit endlich wieder die Rathausplatzkonzertreihe der Tourist-Info Sigmaringen eröffnen. Das Programm bot eine Mischung aus allem, was die Blasmusik zu bieten hat. Vom amerikanischen, deutschen und konzertanten Marsch über rockige Saxophonklänge bis hin zu gefühlvollen Stücken wie „Sound  of Silence“ war für jeden Zuhörer etwas dabei. Aus aktuellem Anlass endete das Konzert mit einem gemeinsamen Gebet und „Dona Nobis Pacem“ für den Frieden in der Ukraine in einer besinnlichen Stimmung.

Schwarze Hose, weißes Hemd, blaue Jacke … oder wie war das nochmal?

Das Fidelisfest am 01.05.2022 wird für die Stadtkapelle Sigmaringen und deren Musizierenden in Erinnerung bleiben. Es ist der erste Auftritt des gesamten Orchesters nach der Corona-Zwangspause und für viele Mitglieder die Gelegenheit, sich erstmalig mit Instrument und Uniform präsentieren zu dürfen. Doch auch für langjährige Mitglieder liegt ein besonderer Tag zurück, an dem endlich wieder vor Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Freunden, Musikkameraden oder neuen Zuhörern gespielt werden konnte. Die Stadtkapelle bedankt sich herzlichst für das erhaltene Feedback.

„Die Gedanken sind frei“

 
Am 25. März erklingt im ganzen Land „Die Gedanken sind frei“. Mit dieser Aktion ruft das Präsidium des Landesmusikverbands Baden-Württemberg (LMV) alle rund 6.300 musiktreibenden Vereine im Land zur Veranstaltung von Benefizkonzerten auf.
Der 25. März wurde bewusst als Datum gewählt, da sich an diesem Tag die Annahme der sog. Berliner Erklärung durch alle Mitgliedstaaten der Europäischen Union gemeinsam mit dem Europäischen Parlament und der Europäischen Kommission zum 15. Mal jährt.
Leider war es uns nicht möglich, in der kurzen Zeit ein ganzes Benefizkonzert auf die Beine zu stellen. Trotzdem wollen wir am heutigen Tag in Form von vier musikalischen Beiträgen auf die tolle Aktion und die von der Stadt Sigmaringen zusammengefassten Möglichkeiten für die Ukraine-Hilfe aufmerksam machen:

THE BÄND freut sich auf Probenarbeit

Liebe Musikbegeisterte,

wenn ihr auf der Suche seid nach einem Ausgleich zum stressigen Schul- oder Berufsalltag, euch die Musik und Kameradschaft genauso sehr am Herzen liegen wie uns und ihr Teil eines großen Ganzen werden möchtet, dann seid ihr bei uns in der Stadtkapelle Sigmaringen genau richtig!

Insbesondere mit deinem Euphonium, Bariton, Horn oder deiner Posaune bietet dir THE BÄND den genau richtigen Platz für dich. Aber selbstverständlich freuen wir uns über dich, egal welches Instrument du im Gepäck hast.

Kommt doch einfach in einer unserer Proben vorbei (Freitag: 20-22 Uhr, Georg-Zimmerer-Straße 23), sprecht uns an oder schreibt uns eine E-Mail. THE BÄND freut sich auf dich!

Jahreshauptversammlung der Stadtkapelle Sigmaringen

Am Freitag den 04.02 fand sich die Stadtkapelle Sigmaringen in zahlreicher Besetzung anlässlich der alljährlichen Hauptversammlung in der Aula der Bilharzschule zusammen. Als ersten Tagesordnungspunkt wurden bewusst die Ehrungen der JubilarInnen ausgewählt, um langjährige Mitglieder der Stadtkapelle gebührend zu würdigen. Jürgen Schmid, Theresa Schöfer und Marlene Wittbrodt wurden anlässlich ihrer zehnjährigen Mitgliedschaft in der Jugend- und Stadtkapelle durch den Blasmusikverband, vertreten durch Alexander Bippus-Jäger, mit der bronzenen Ehrennadel gewürdigt. Ebenso erhielt Petra Knaus eine Fördermedaille in Bronze mit Urkunde für die zehnjährige Vorstandschaftstätigkeit. Hella Kortmann-Töpfer sowie Peter Sieben wurde für die 40-jährige Mitgliedschaft die Ehrennadel in Gold mit Diamant verliehen sowie ein Ehrenbrief überreicht. Hervorgehoben wurde die Zuverlässigkeit, Gewissenhaftigkeit und Treue der genannten Mitglieder, welche sie zu Vorbildern für das gesamte Orchester machten. Etwas außergewöhnliches in der Geschichte der Stadtkapelle stellt die Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft dar, was sich auch in der Tatsache manifestiert, dass Roland Brückl gerade einmal das vierte Mitglied ist, dem diese Ehrung am vergangenen Freitag zuteilwurde. Karl-Anton Schnitzer betonte die Loyalität, Geselligkeit und Verlässlichkeit Brückls, der als großer Leistungsträger sowie als „Teamplayer par excellence“ zu charakterisieren sei.

Bürgermeister Dr. Markus Ehm verwies in seiner Ansprache auf die schwierige Situation, in der viele Orchester angesichts der Corona-Pandemie steckten und betonte im Namen der Stadt Sigmaringen das große Interesse am Fortbestand der Stadtkapelle. Er bedankte sich weiterhin mit einem Präsent bei allen JubilarInnen für ihre Treue gegenüber den Orchestern der Stadtkapelle.

Karl-Anton Schnitzer berichtete in Form eines Rückblicks über die Entwicklungen, die in den vergangenen sechs Monaten seit der letzten Jahreshauptversammlung stattgefunden hatten. Ein Höhepunkt stellte die im September 2021 erstmalig durchgeführte „Serenade an der Promenade“ dar – ein Angebot, das viele BesucherInnen bei sonnigem Wetter an die Donaupromenade lockte. Die kommenden Wochen waren geprägt durch die intensive Vorbereitung auf das Jahreskonzert im Dezember, welches schlussendlich aufgrund der vielen Planungsunsicherheiten abgesagt werden musste. Die letzte Probe vor der Weihnachtspause nutzten Jugend- und Stadtkapelle, um Bild- und Tonaufnahmen von verschiedensten Weihnachtsliedern zu erstellen, die dann in Form eines virtuellen Adventskalenders auf der Webseite der Stadtkapelle sowie auf Social-Media-Kanälen veröffentlicht wurden – mit durchschnittlich 350 ZuschauerInnen pro Video ein voller Erfolg! Ab Mitte Februar sollen dann auch wieder Proben stattfinden – gestartet wird mit Outdoor-Proben für die Bräutlingsstangenübergabe und das traditionelle Bräuteln.

Susanne Seßler zog eine positive Bilanz aus dem Probenbesuch in der Vorbereitungsphase auf das Jahreskonzert und dem von ihr eingeführten 14-tägigen Probenrhythmus, der zwar nicht bei allen MusikerInnen den gewünschten Effekt erzielt habe, sich aber dennoch insgesamt bewährt habe. Seßler äußerte, dass die Stadtkapelle aufgrund von persönlichen Befindlichkeiten immer wieder an einen Punkt komme, an dem das Gesamte hinterfragt werde. Sie ermutigte die MusikerInnen, die Freude am Musizieren nicht aus dem Blick zu verlieren und die Musik für sich sprechen zu lassen.

Tim Töpfer berichtete über die Entwicklungen in der Jugendkapelle. Auch hier habe sich angesichts des Neustarts mit Dirigentin Rosa Benz einiges getan, deren Arbeit er ausdrücklich lobte. Die Suche nach motivierten Nachwuchs-MusikerInnen sei das „große Thema“, 2 Mitglieder habe die Jugendkapelle durch Elternbriefe und Plakate bereits dazugewinnen können. Für die weitere Mitgliedersuche des Jugendorchesters hoffe er auf eine Annäherung und gemeinsames Arbeiten mit der Musikschule.

Im Rahmen eines einstimmigen Beschlusses entschieden die Mitglieder der Stadtkapelle, das Aussetzen der 2002 erlassenen Geschäftsordnung bis Juli 2022 zu verlängern – mit dem Ziel, die kommenden Monate dafür zu nutzen, eine neue Struktur in Form eines Organigramms zu entwerfen, Aufgaben zu verteilen und somit eine Alternative zu der Ordnung einer „klassischen“ Vorstandschaft zu schaffen. Neben Tim Töpfer, der bis Juli kommissarisch die administrativen Tätigkeiten übernehmen wird, Stefanie Rösch, die als Schriftführerin fungiert und Hella Kortmann-Töpfer als Kassenwartin, werden Rebecca Mangold und Luise Will als Jugendvertreterinnen sowie Johannes Gulde und Susanne Seßler die anfallenden Aufgaben gemeinsam erledigen.